SLEEP TIGHT – STRESSFREI INS LAND DER TRÄUME

Einschlaf-Tipps

|Anzeige| Wer kennt es nicht? Eigentlich ist man super müde, begibt sich ins kuschelige Bett und plötzlich kreisen unendlich viele Gedanken durch den Kopf; der Puls steigt. Das war’s dann erst einmal mit Einschlafen. Oft steigert man sich dann so rein, dass das für den Körper purer Stress wird. Erholsamer Schlaf Adé! Ich habe ein paar Einschlaf-Tipps gesammelt, die euren endlosen Gedanken den Kampf ansagen.

Es gibt viele Gründe, die dafür verantwortlich sein können, dass man Einschlafstörungen entwickelt. Als häufigster Grund kann aber Stress genannt werden. Ob in Beruf, Studium oder anderen Lebenssituationen, Stress kann einem das Leben schwer machen. Er wirkt sich negativ auf unseren kompletten Körper aus und kann sogar auf lange Sicht krank machen. Um ein komplett stressfreies Leben führen zu können, muss meist vieles im Leben eines Betroffenen geändert oder anders angegangen werden. Was aber oft schon helfen kann, ist ein langer, erholsamer Schlaf. Wir brauchen Schlaf, damit unser Körper wieder „Energie tanken“ und Geschehenes verarbeiten kann. Fehlt uns dieser Schlaf, führt das zu Konzentrationsschwäche, Stimmungsschwankungen und natürlich Müdigkeit.

Ich selber hatte eine Zeit lang mit meinen Gedanken zu kämpfen und abends, wenn man im Bett liegt und der Körper zur Ruhe kommt, war es am Schlimmsten. Inzwischen wende ich den einen oder anderen Trick an, um doch einschlafen zu können, wenn es mal wieder kunterbunt oder düster in meinen Gedanken zu geht. Hier meineTipps:

Aufschreiben was einen belastet oder plötzlich einfällt

Das hilft wirklich! Abends fängt der Kopf plötzlich an alles wieder aufzurufen, was man eigentlich schon längst erledigt haben wollte, sei es z. B. den Handy-Vertrag zu kündigen, eine Überweisung zu machen oder ein Geschenk für die anstehende Geburtstagsparty zu kaufen. Aufschreiben! Du kannst Dinge natürlich einfach als Erinnerung in dein Handy eintippen, oder in ein kleines Heftchen schreiben, welches immer parat im Nachtschrank liegt. Sind die Dinge erstmal aufgeschrieben, verschwinden sie mit einem guten Gewissen aus den Gedanken. Ein Stressfaktor weniger.

Handy, Laptop oder Tablet – weg damit!

Damit deine Augen und Gedanken zur Ruhe kommen, ist es sehr kontraproduktiv vor dem Einschlafen noch die neusten Nachrichten oder Videos anzuschauen. Das regt wieder neue Gedankengänge an und verhindert, dass deine Gedanken zur Ruhe kommen. Das stetige scrollen, hin und her schauen und die vielen Farben des Displays beanspruchen deine Augen sehr. Lege die Geräte beiseite und lese lieber ein ruhiges oder sachlich geschriebenes Buch, ein super spannender Krimi wäre an dieser Stelle wahrscheinlich auch nicht ganz passend. Für den einen oder anderen sind Hörbücher auch eine perfekte Möglichkeit, um auf andere, entspannte Gedanken zu kommen.

Meditation 

Es gibt wunderbare Apps, die einen in den Schlaf begleiten mit sanften Entspannungs- und Atmungsübungen, Insight Timer ist eine davon. Es gibt eine riesige Auswahl an Meditationsübungen, auch für alltägliche Situationen oder fürs „In den Tag starten“. Man kann wählen, ob man mit einer sanften, netten Stimme in den Schlaf begleitet werden möchte oder einfach mit einer passenden Melodie. Hier kann man zwischen Naturgeräuschen, Intrumenten-Melodien oder einem Mix aus beidem wählen. Auch die Zeit ist frei wählbar und zum Ende hin schaltet sich die Meditationssitzung automatisch ab. Wer zuvor noch nie Berührung mit Meditation hatte, ist meist sehr skeptisch, das war ich auch. Aber wenn man sich voll und ganz darauf einlässt und Muskel für Muskel bewusst entspannt und bewusst atmet, fällt man von ganz alleine in den Schlaf.

Atmungsübungen sind für den Alltag auch ganz praktisch, wenn einem mal wieder eine Angst- oder Stresswelle überwältigt. Es ist Wahnsinn, wie stark Entspannungs- und Atmungsübungen unsere Psyche positiv beeinflussen.

Trick 17

Wenn alles nichts mehr hilft, gibt es ganz individuell noch Möglichkeiten in den Schlaf zu finden. Bei vielen helfen z. B. Einschlaf-Tees, die frei in Supermärkten oder Drogeriemärkten zu finden sind. Für einige ist einfach ein entspanntes Bad vor dem Einschlafen hilfreich. Manchmal kann es auch einfach an der Temperatur im Zimmer liegen, denn wenn es zu warm oder zu kalt ist, kann das Einschlafen schwer fallen. Die perfekte Zimmertemperatur im Schlafzimmer beträgt so um die 18°C.  Sind die Kissen und Decken frisch bezogen und gut aufgeschüttelt?

Wenn wirklich nichts mehr hilft und die Schlaflosigkeit anhält, dann bleibt nur noch einen Arzt aufzusuchen. Zusammen mit dem Arzt kann eine Ursache und die passende Lösungen gefunden werden.

Ich hoffe, dass euch meine Tipps zukünftig helfen werden schneller in den Schlaf zu finden, wenn es mal wieder aussichtslos scheinen sollte.

xo,

Schreibe einen Kommentar